Termine:

28. Juni 2015 - Familien- und Kinderfest der Feuerwehr Bramsche

... weil Nähe zählt.

Nähe hat viele Gesichter: Verständnis, Wärme, Rettung in letzter Sekunde. Wir sind da, wenn Sie uns brauchen, helfen und geben Halt.

Malteser HelpCard

Malteser HelpCard

Social Media

Twitter

Dieses Kursangebot richtet sich nicht nur an Eltern und Großeltern

QM-Audit wieder erfolgreich bestanden Juli 2015

Malteser QM Logo Rückholdienst

Zum fünften Mal hat die ehrenamtliche geführte Malteser-Dienststelle an der Lindenstraße die interne Prüfung nach den Vorgaben des Qualitätsmanagementsystems bestanden und darf sich weiterhin das Prädikat „Premium“ anheften.

Dass sich die Malteserwache in Bramsche weiterhin mit der Auszeichnung schmücken darf, ist deshalb besonders bemerkenswert, weil der Rückholdienst dort ausschließlich von ehrenamtlichem Personal geleistet wird.
Die Rettungsassistenten, Rettungssanitäter und -helfern leisten ihren Dienst freiwillig und stellen ihre Freizeit für Aus- und Fortbildung unentgeltlich in den Dienst der Sache.

Die Malteser haben vor vielen Jahren schon die Zeichen der Zeit erkannt und als erste Organisation der freien Wohlfahrtspflege ein bundesweit einheitliches Qualitätsmanagementsystem im Rettungsdienst und im Rückholdienst integriert.


Erste Hilfe-Kurse werden einfacher

Malteser ehren Pfarrer Hindemith

Ehrung Pfarrer Hindemith - Foto Holger Schulze Verdienstkreuz „Pro Piis Meritis“
Anlässlich seines goldenen Priesterjubiläums in der St.-Martinus-Kirche Bramsche wurde Pfarrer Hubertus Hindemith (80) durch Diözesanleiterin Octavie van Lengerich mit dem Verdienstkreuz „Pro Piis Meritis“ des Malteserordens ausgezeichnet.

Pfarrer Hindemith ist seit 40 Jahren aktives Mitglied und seit November 1989 Ortsseelsorger der Malteser Bramsche, für die der Ortsbeauftragte Helmut Schuckmann Glückwünsche überbrachte.

Das Großkreuz „Pro piis meritis“ ist die höchste Auszeichnung für Geistliche, die der Malteserorden vergibt. Mit der Verleihung würdigt der Großmeister des katholischen Ordens Personen, die sich in besonderer Weise um Ansehen und Ehre des Ordens und seiner Werke verdient gemacht haben.

"Europäischer Tag der 112" am 11. Februar

Entschärfung Blindgänger Teil 3

Logo Kampfmittelbeseitigung erneuter Bombenfund
Bereits zum dritten Mal innerhalb der letzten 8 Wochen wurde in Bramsche ein Blindgänger aus dem zweiten Weltkrieg entschärft.
Bei Gartenarbeiten entdeckte ein Anwohner (Ortsteil Pente) die amerikanische Splitterbombe.

Da der Fundort sich in einem schwach besiedelten Gebiet befand, mussten nur wenige Anwohner ihre Häuser verlassen.

Die Malteser Bramsche stellten während der Entschärfung zwei Fahrzeuge.

Die Feuerwehren der Stadt Bramsche feiern- " Die Stadt in Kinderhand"

Entschärfung Blindgänger Teil 2

Feuerwehrhaus Pente
Bereits am Mittwoch war klar, dass es am Donnerstag (20.11.2014) noch einen weiteren Einsatz für den Kampfmittelräumdienst geben würde. Aufgrund von Berichten eines Zeitzeugen wurde eine Fläche im Bramscher Ortsteil Pente genauer untersucht. Hier bestätigte sich die Aussage des Anwohners. Aufgrund der hohen Lage der Bomben sollten diese Blindgänger ebenfalls kurzfristig entschärft werden.

Die Malteser Bramsche (2 Fahrzeuge) und die Malteser Alfhausen (1 KTW) unterstützen die Evakurierungsmaßnahmen auf dem Gebiet der Stadt Bramsche und der Gemeinde Wallenhorst. Evakuierungszentrum war an diesem Tag der Feuerwehrhaus Pente.

Nach etwa drei Stunden waren die Blindgänger entschärft und alle Anwohner konnten in ihre Häuser zurückkehren. Auch dieser Einsatz verlief ohne besondere Vorkommnisse.

Entschärfung Blindgänger

Malteser bieten Sanitätsausbildung an

Ausbildung bei den Maltesern

Der Malteser Hilfsdienst in Bramsche bietet ab dem 8. Februar 2014 eine Fachausbildung zum/zur Einsatzsanitäter/in an. Interessierte Personen ab 16 Jahren können in einem Wochenendlehrgang in der Malteser Schulungsstätte Nellinghof ihre Ersten-Hilfe-Kenntnisse erweitern, sich aber auch für einen ehrenamtlichen Einsatz in der Notfallvorsorge der Hilfsorganisation qualifizieren.

In 80 Stunden Theorie und Praxis werden Grundkenntnisse der Anatomie und Physiologie vermittelt, der Umgang mit Sprechfunk, Rettungsdienstausrüstung und -fahrzeugen geübt und erweiterte Maßnahmen in der Versorgung Verunfallter in der realistischen „Rett-Arena“ durchgeführt.

„Der anerkannte Abschluss ermöglicht einen Einsatz im Sanitätsdienst, z. B. bei Sport- und Musikveranstaltungen, sowie in unserer Schnelleinsatzgruppe und Katastrophenschutzeinheit bei Unglücken, Naturkatastrophen oder Großveranstaltungen“, erläutert der Stadtbeauftragte Helmut Schuckmann. Hierfür suchen die Malteser ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. Erwartet werden ein Interesse an medizinischen Themen, Verantwortungsbewusstsein und Teamfähigkeit. „Unsere Fort- und Weiterbildungsangebote eröffnen danach sogar berufliche Perspektiven im Rettungsdienst oder in der Ersten-Hilfe-Ausbildung“, berichtet Schuckmann aus Erfahrung in der modernen Dienststelle an der Lindenstraße.

Information und Bewerbung unter 05461/4414 oder info@malteser-bramsche.de


Ausbilder gesucht

Qualitätsprüfung im Malteser Hausnotruf